Herausforderungen

Migrationsforscher Ruud Koopmans: Schutz der Mehrheitskultur ist Voraussetzung gelungener Integration

Der Migrationsforscher Ruud Koopmans ist Professor für Soziologie und Migration an der Humboldt-Universität zu Berlin und zudem am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) tätig. Der Deutschlandfunk stellt aktuell Koopmans neues Buch „Assimilation oder Multikulturalismus? Bedingungen gelungener Integration“ vor. In diesem betont Koopmans das Recht der Mehrheitskultur, Migration und Integration so zu gestalten, dass die Kontinuität ihrer eigenen Kultur gewährleistet sei. […]

Herausforderungen

Studie: Islamismus und Islamisierungstendenzen unter muslimischen Schülern in Berlin

Das Berliner Büro des „American Jewish Committee“ (AJC) hat kürzlich eine Studie über islambezogene Herausforderungen an Berliner Schulen vorgelegt. Die Studie, die sich schwerpunktmäßig mit dem unter muslimischen Jugendlichen stark verbreiteten Antisemitismus auseinandersetzt, dokumentiert darüberhinaus auch zahlreiche Beobachtungen, die im Zusammenhang mit der Analyse strategischer Herausforderungen für das Christentum relevant sind. […]

Herausforderungen

Naher Osten: Hilferuf der katholischen Patriarchen an die Kirche

Die katholischen Patriarchen des Nahen Ostens haben nach einem Treffen im Libanon einen Hilferuf an die Kirche veröffentlicht. In diesem Zusammenhang sprachen sie von einem Verschwinden des Christentums aus der Region in Folge eines planmäßigen Genozids, dem die Welt tatenlos zusehe. Sie kündigten zudem an, „in der Erde unserer Väter und Vorfahren verwurzelt“ bleiben zu wollen und auf scheinbar verlorenem Posten auszuhalten. […]

Demographie

Voraussetzungen kultureller Kontinuität – Jüdische Erfahrungen (Teil 2): Demographische Aspekte

Der Historiker Shalom Salomon Wald hat für das Jewish People Police Institute (JPPI) der Jewish Agency for Israel unter dem Titel „Rise and Decline of Civilizations – Lessons for the Jewish People“ eine Studie über die Voraussetzungen langfristiger kultureller Kontinuität erstellt. Einige seiner Erkenntnisse sind auch in Zusammenhang mit der Betrachtung strategischer Herausforderungen für das Christentum in Europa relevant. Der aktuelle Teil unserer Serie über die Gedanken Walds stellt seine Überlegungen zum Thema Demographie vor. […]

Demographie

Demographie: Christen werden in westeuropäischen Städten zur Minderheit

Das Vienna Institute of Demography der Österreichischen Akademie der Wissenschaften hat eine Studie über die Veränderung der religiösen Zusammensetzung des Landes erstellt. Die Forscher kommen darin zu dem Ergebnis, dass Muslime sich den größeren Städten des Landes mittelfristig zur anteilsmäßig stärksten Gruppe entwickeln könnten, während Christen zunehmend zu einer Minderheit werden. Die beschriebene Entwicklungen würden in großen Teilen Westeuropas ähnlich verlaufen. […]

Herausforderungen

Kardinal Müller: Europa erlebt eine „forcierte Entchristlichung“

Kardinal Gerhard Ludwig Müller war bis Anfang Juli Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre der katholischen Kirche. In der italienischen Zeitung „Il Foglio“ warnte er jetzt vor einer „forcierten Entchristlichung“ und der „dramatischen“ Lage des Christentums in Europa. Eine umfassendere Übersetzung der Aussagen Müllers ist hier zu finden. […]

Demographie

Erzbischof Luc Ravel: Demographische Verdrängung des Christentums in Europa

Der frühere französische Militärbischof und aktuelle Erzbischof von Straßburg, Luc Ravel, hat jüngst vor den Folgen der demographischen Entwicklung für das Christentum in Europa gewarnt. Dabei bezog er sich auch auf Gedanken des französischen Philosophen Renaud Camus, der die Folgen dieser Entwicklung als „großen Austausch“ beschrieben hatte. Dieser sei mit Islamisierungsprozessen, einem zunehmenden Verlust an kultureller Substanz (déculturation) und anderen negativen Erscheinungen verbunden. […]

Herausforderungen

Pankraj Mishra: „Modernisierung heißt, Wurzeln auszureißen“

Der indische Essayist Pankraj Mishra ist vor allem durch Aufsätze bekannt geworden, in denen er sich mit den Folgen der Globalisierung auseinandersetzt. In einem aktuellen Gespräch mit der Frankfurter Rundschau äußert er sich in diesem Zusammenhang über die Entwurzelung des Menschen durch Modernisierung und Globalisierung. Letztere betrachtet er als revolutionäre Ideologien, welche die Auflösung von Bindungen anstreben würden, um traditionelle Solidarstrukturen zu zerstören und Macht über Menschen zu gewinnen. […]