Christliche Impulse

Ernst Jünger: Das Christentum als Wurzel der Erneuerung Europas

Der Schriftsteller, Philosoph und Offizier Ernst Jünger stand dem Widerstand im Dritten Reich nahe. Als Mitarbeiter des Widerstandskämpfers General Carl-Heinrich von Stülpnagel verfasste er 1943 eine Denkschrift mit dem Titel „Der Friede“, in der er eine mögliche Ordnung für ein Europa nach dem Sturz der nationalsozialistischen Herrschaft skizzierte. In dieser […]

Kein Bild
Dienst

Kulturelle Kontinuität: Das Konzept der Parallel-Polis

In den 1970er Jahren entwickelten Bürgerrechtler der in der damaligen Tschechoslowakei aktiven Bewegung Charta 77 ein Konzept, das kulturelle Kontinuität während der Zeit totalitärer Herrschaft sicherstellen und die Grundlage für spätere Erneuerung der Kultur legen sollte. Der Urheber des Konzepts, der katholische Intellektuelle Václav Benda, bezeichnete dieses Konzept als „Parallel-Polis“.

Kein Bild
Allgemeine Krisentendenzen

Gertrud von le Fort: Das Geheimnis der versiegenden Quellen

Gertrud von le Fort (1876-1971)  gilt als eine bedeutendsten katholischen Schriftstellerinnen des 20. Jahrhunderts. Sie stand dem „Renouveau catholique“ nahe; einer im 19. Jahrhundert in Frankreich als eine der Antworten auf moderne Ideologien entstandenen kulturellen Erneuerungsbewegung. Diese umfasste im 20. Jahrhundert Autoren aus weiten Teilen Europas, auf die hier noch näher eingegangen werden wird […]

Kein Bild
Dienst

Ray Bradbury: Praktische Antworten auf eine sterbende Kultur

Ray Bradburys dystopischer Roman „Fahrenheit 461“ beschreibt einen fiktiven totalitären Staat der Zukunft, dessen Bevölkerung mehrheitlich seelisch so korrumpiert ist, dass sie nicht mehr aktiv unterdrückt werden muss und Abweichen von der vorgegebenen Linie als Ausdruck von Rückständigkeit oder psychischer Auffälligkeit betrachtet. Die Unterdrückung durch den Staat beschränkt sich darauf, […]

Kein Bild
Dienst

Findet eine „Re-Traditionalisierung“ in Europa statt?

Der amerikanische Kulturwissenschaftler Stephen Turley blickt optimistisch in die Zukunft. Ereignisse wie der „Brexit“ seien ein Beleg dafür, dass die Kräfte der Globalisierung und anderer Auflösungsentwicklungen schwächer seien als Ordnungskräfte wie die Sehnsucht des Menschen nach Identität in Form von Familie, Nation, Glaube und Tradition. Während sich andere Regionen der […]

Kein Bild
Dienst

Kulturelle Kontinuität als Auftrag

Die große Frage, die alle kulturtragenden Kräfte beschäftigt, ist die nach der Kontinuität des Eigenen. Jene Japaner, die in der Meiji-Zeit die Voraussetzungen dafür schufen, dass Japan den Herausforderungen der westlichen Moderne relativ erfolgreich begegnen konnte, mussten ebenso Antworten auf diese Frage finden wie die islamischen Kräfte, die sich ebenfalls […]

Dienst

Kulturelle Resilienz: Großfamilien als Alters- und Krisenvorsorge

Während individuelle Maßnahmen zur Vorbereitung auf Herausforderungen der kommenden Jahre und Jahrzehnte sinnvoll sind, kommt gemeinschaftlichem Handeln und den dafür erforderlichen Strukturen eine noch größere Bedeutung zu. Dies zeigt auch das Beispiel der vielen Deutschen in Folge von Finanzkrise und Staatsverschuldung drohenden Altersarmut. […]

Dienst

Morris Berman: Die monastische Option als Antwort auf die Krise Europas

Wenn hier von Krisen die Rede ist, dann ist eine Serie von parallelen, jeweils Jahrzehnte umfassenden negativen Entwicklungen gemeint, in deren Zuge sich die allgemeinen Bedingungen in Deutschland und Europa schrittweise bis an den Punkt des gesellschaftlichen Zusammenbruchs und darüber hinaus verschlechtern könnten. Nicht alle möglichen Szenare münden im ungünstigsten anzunehmenden Fall, aber einige tun es, und sie sind wahrscheinlich genug, um dafür Vorkehrungen zu treffen. […]